Clearing-Verfahren

Effizientes Clearing.

Klassischerweise werden Coupons von Konsumgüterherstellern an Konsumenten verteilt. Nimmt ein Händler den Coupon entgegen, so möchte er den verauslagten Rabattwert schnellstmöglich vom Hersteller zurückerstattet bekommen. Um diese Verrechnung durchführen zu können, müssen die Coupons des Händlers zunächst durch ein Clearing-Haus erfasst und ausgewertet werden.

In diesem Prozess werden prinzipiell zwei Verfahren unterschieden, das manuelle und das elektronische bzw. automatische Clearing.

Weltweit ist das manuelle Clearing-Verfahren vorherrschend. Als im Jahr 2001 das Rabattgesetz in Deutschland wegfiel und damit Couponing erst möglich wurde, hat acardo ein zeitgemäßes elektronisches Clearing-Verfahren entwickelt, welches auf der modernen IT-Infrastruktur des Handels aufsetzte.

Manuelles vs. elektronisches Clearing.

Durch Kooperationen mit den wichtigsten Kassensystemherstellern hat sich das elektronische Clearing zum de-facto Standard in der Branche entwickelt. Fachleute sind sich einig, dass dieses Verfahren schneller und sicherer im Vergleich zum manuellen Clearing ist. Durch die zunehmende Digitalisierung des Marketings mit Handy- und Internet-Coupons funktionieren manuelle und papierbasierte Prozesse nicht mehr. Die Unterstützung von elektronischen Prozessen wird daher obligatorisch.

Sind die technischen Voraussetzungen für ein elektronisches Clearing nicht sofort gegeben, übernimmt acardo übergangsweise auch ein manuelles Clearing der Coupons.